Wilhelm Barth GmbH & Co. KG Feuerwehrtechnik

ELW 1 Bosch Werkfeuerwehr

Lagezentrum plus separater Funkraum

Fahrgestell
  • Mercedes Sprinter 316 CDI Hochdach
  • Radstand 3.665 mm
  • Zulässiges Gesamtgewicht 3.500 kg
  • Zusätzlich hinten links/rechts: Glas-Schiebefenster für Funkraum
Signalanlage
  • Hella RTK 7-LED über Alu-Konsole höher gesetzt, mit vorgesetzter Martinhorn-Kompressoranlage
  • LED-Frontblitzer MS6 in Kühlergrill eingelassen

 Optische Rundumsicherung
  • Sicherheitsreflex-Markierung: gelb zur Seite (Designbeklebung), gelb-rot am Heck
  • Hinten: dritte RKL (LED), über Konsole etwas höher gesetzt
  • Abnehmbar: rote LED-Magnetleuchte, via 12-V-Magnetsteckdose versorgt
  • Rückfahrkamera, Umfeldbeleuchtung (LED-Breitstrahler)
  • 230 V-Fremdeinspeisung über Rettbox an linker Außenwand
  • Über seitlicher Schiebetür: Umfeldbeleuchtung (LED-Markise)

ELW-Cockpit mit IDECS, IDSC, Fahrzeug-A/C
  • Am Armaturenbrett: IDECS-Bedienmonitor, hinterleuchtetes 14er-Bedienfeld (IDSC-Bus-System), Radio im DIN-Format
  • In Rückspiegelposition: Navigationssystem, Bildschirm der Rückfahrkamera
  • Dachklimaanlage: 230 V mit Ausströmkanal zum Funkraum

Zwei Räume, ein Ziel: klimatisierte Brandleitung
  • Trennwand aus eloxiertem Alublech zwischen Lagezentrum (vorne) und Funkraum (hinten)
  • Verschließ- und arretierbare Aluminium-Schiebetür: isoliert den Funkraum bei Bedarf akustisch vom Lagezentrum
  • Funkraum und Lagezentrum klimatisiert

    

Einstieg in Funkraum und Geschehen
  • Direkt am Einstieg: Schalter für Innenraumbelechtung, samt Ladestationen für Handsprechfunkgeräte und Handscheinwerfer Adalit 3000
  • Im Funktisch rutschfest versenkt: kabelversorgte Maus und Tastatur, unter herausnehmbarer Makrolonglasplatte ("Schneewittchengrab"):
  • Im Einsatzfall: (1) Glasplatte öffnen, (2) Maus und Tastatur herausnehmen, (3) Glasplatte schließen, (4) Maus und Tastatur auf geschlossene Glasplatte setzen

Funkraum für lange Einsätze
  • Zwei PC-unterstützte IDECS-Touchscreen-Funkarbeitsplätze
  • Sieben Funkkreise auf die IDECS-Funkanlage geschaltet
  • In der Mitte: PC-Arbeitsplatz (Car-PC mit Maus und Tastatur)
  • Zwei ergonomisch günstige Bürostühle auf Kunststoffgleitern: einfach postionierbar, für bequemes Sitzen auch bei langen Einsätzen
  • Klimatisierung: via Ausströmer im Dach (nicht im Bild)
  • Schiebefenster links und rechts

  • Unterm Hochdach: Rollofächer für Faxdrucker und Aktenordner
  • Darunter: DCF-Funkuhr in LED-Ausführung mit externer Antenne
  • Großzügiger Funkarbeitstisch in Voll-Aluminium: mit Makrolonglasabdeckung
  • Unterm Tisch: Büroschubladen mit Einlegern; Formularffächer für lose Blätter; Technikraum (zu öffnen per Klappe)

IDECS-Funkanlage auf höchstem Niveau
  • Beispielscreens IDECS: Der Funktionsumfang im ELW1 der Werksfeuerwehr Bosch lässt nichts zu wünschen übrig

    

Praktische Funkraumdetails
  • Alu-Schubladen mit Einlegern für Schreibmaterial
  • Pro Arbeitsplatz: zwei 230-V-Steckdosen (Innen-/Außenspeisung) und USB-Ladeanschluss
  • Laserfarbdrucker DIN A3 auf Auszug in Trennwand
  • DCF-Funkuhr (12V) mit Außenantenne
  • Weiteres BUS-Bedienfeld im Funkraum (EDSC-6er-Tasten)

    

Rollendes Lagezentrum
  • Besprechungstisch: Voll-Aluminium mit herausnehmbarer Makrolonglasauflage
  • Unterm Tisch: Unterschrank mit vier Schubladen
  • Oberste Schublade: Schlüsseltresor mit Zylinderschloss
  • 2er-Rückbank mit Einzelsitzen; dahinter ein Whiteboard
  • Unter der Rückbank: Systainer mit Backup-Geräten für IDECS-Funkanlage und Telefonanlage
  • Boden aus rutschhemmenden PVC-Sicherheitsbelag

ELW-Lagetisch
  • 4 x 230 V Steckdosen (zwei von außen gespeist), USB- und Netzwerkanschlüsse
  • Anschlüsse für zusätzliche IDECS-Bedieneinheit samt Telefoneinheit (dritter Funk?platz)
  • An B-Säule beim Fahrer: Ladehalterung für Handsprechfunkgerät
  • Fahrer- und Beifahrersitz drehbar

Clevere Lagezentrumdetails
  • Links überm Lagetisch: DCF-Funkuhr (12 V) mit Außenantenne
  • Anschlüsse am Lagetisch: 230 V, USB, Netzwerk, zusätzliche IDECS
  • Unter-Sitz-Lagerung: individuelle Aluschalen für zusätzliche Headsets
  • Zwei Unter-Sitz-Systainer für mobile Zusatzbedieneinheit IDECS und Telefon

    

Whiteboard für Seitenwand
  • Whiteboard hinter Rückbank gelagert
  • Außenbefestigung über zwei Saugnapfhalter an Schiebetür etc.

ELW-Heckausbau
  • Stark reduzierter Geräteraum mit Lagerung für:
    • Stromerzeuger und Kabeltrommel
    • Flipchart und Lagetafelzubehör (in Systainer)
    • Halligan-Werkzeug und Megafon
    • Verbandsrucksack

Autarke Stromversorgung
  • Batteriebetriebe DECT-Telefone mit Lagerung für Ersatzbatterien
  • Stromversorgung von elektrischer Anlage und Klimagerät via Parallelschaltung zweier 2-kVA-Stromerzeuger möglich

    

Weitere Infos

Unser Team berät Sie gerne.

Ungültiger Suchbegriff

Bitte geben Sie einen gültigen Suchbegriff ein,
der aus mindestens 4 Zeichen/Ziffern besteht.